Punktgewinn in Godshorn ?

05Über die Qualität der Darbietungen wollte Godshorn Co-Trainer Emir Jusufovic gar nicht viele Worte verlieren: „Fußballerisch war das auf beiden Seiten nicht so dolle.“ Kampf und Krampf waren die beherrschenden Elemente in diesem Duell zweier spielerisch limitierter und verunsicherter Kontrahenten. Unterm Strich sei die Punkteteilung leistungsgerecht gewesen. „Positiv finde ich bei unseren Jungs die mannschaftliche Geschlossenheit“, lobte Jusufovic.

So gelang es den Hausherren, nach dem Führungstreffer der Borussen durch Till Wittmann (45.) zumindest noch den Ausgleich zu erzielen: Tobias Bartel war per Strafstoß erfolgreich (58.). „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die noch viel lernen muss. Für uns geht es in diesem Jahr nur um den Klassenerhalt, und wir hangeln uns von Punkt zu Punkt.“ Ein Sonderlob
gab es für das Schiedsrichterteam. „Die haben einen super Job gemacht.“


der aktuelle Spieltag

die Bilanz der Mannschaft

Von Spiel zu Spiel

 

 

 

Nach 2 Heimpleiten im Tabellenkeller

Dem 0:5 Heimdebakel gegen den Spitzenreiter VfL Eintracht folgte nun am Mittwoch eine unerwart deutliche Niederlage auf eigener Anlage.
Der Bezirksligaabsteiger ist mit 3 Zählern  nach 4 Spieltagen bereits im Keller der Tabelle gelandet.

Durch einen verdienten Erfolg sind die Krähen auf Platz zwei in der Kreisliga 4 geklettert. „Das war ein ganz souveräner Sieg“, sagte Coach Marc Ulrich. „Die Jungs haben über 90 Minuten aus dem Spiel heraus keine einzige Chance zugelassen.“ Und selbst habe man sich etliche gute Möglichkeiten erarbeitet. In die Karten spielte den Gästen ein früher Doppelschlag von Yannic Reck (15.) und Felix Groth (18.). Den prompten Anschlusstreffer durch Yevhen Serhiyenko (19.) steckte der TSV gut weg und legte Sekunden vor der Pause durch Christopher Heckler den dritten Treffer nach (45., Strafstoß). Reck erhöhte per Lupfer noch auf 4:1 (56.).

0403

 EinsatzH1

 Bilanz

Kurve

  SVBTore

 

 

 

Unterkategorien

nach oben