Hallo Borussia

 

Hallo Borussia

Auf ein Wort

 

Das Jahr 2020

 

Wenn ich als Borusse auf das fast abgelaufene Jahr 2020 zurückblicke, komme ich unweigerlich auf zwei Dinge, die mich sehr berührt haben: Einmal unser 125jähriges Vereinsjubiläum und natürlich Corona.

Keiner hat sich vorstellen können, dass diese Pandemie sportlich den Verein insgesamt mehr als vier Monate lahmlegen kann. Gut, wir haben im Frühsommer unter Einschränkungen das Training für die meisten Mannschaften wieder aufgenommen und nach den Sommerferien fast die gesamte Hinrunde mehr oder weniger geschafft, aber im November war schon wieder Zwangspause. Wir können nur hoffen, dass die Punktspiele im März weitergehen. Und wenn die Coronaregeln gelockert werden sollten, geben wir die Anlage sofort für das Training frei, auch wenn das Wetter vielleicht nicht so gut ist.

Wir alle sehnen uns nach Fußball, egal ob unsere Kinder-und Jugendmannschaften oder die Erwachsenen bis hin zu unserer Ü70 Truppe.

Und dann unser 125jähriges Jubiläum. Alles, was wir mit großem Aufwand geplant und vorbereitet haben, ist ins Wasser gefallen. Neben einigen sportlichen Aktionen schmerzt vor allen Dingen die Absage unseres großen Vereinsfestes im September. Mit Band und Discjockey war schon alles klar gemacht. Mal sehen, ob wir im nächsten Jahr das eine oder andere nachholen können.  

 

Aber in der Zeit von September bis November ist sportlich einiges gelaufen. Vor allen Dingen hat uns die Erste Herren viel Freude gemacht. Der souveräne 1. Tabellenplatz macht Hoffnung, dass wir die Aufstiegsrunde für die Bezirksliga erreichen. Vielleicht gibt es dann auch im nächsten Jahr etwas zu feiern.

Bei den übrigen Mannschaften, auch im Frauen-und Mädchenbereich, läuft es eher durchwachsen. Aber es sind ja noch viele Spiele zu absolvieren. Was mich sehr gefreut hat: Wir haben wieder eine A-Jugend! Sicherlich muss sich da sportlich noch einiges entwickeln, aber ich bin zuversichtlich.

 

Das Jahr 2021 wird einige Veränderungen bringen. Es wird eine neue Jugendleitung geben und einen neuen Spartenleiter Fußball. In beiden Bereichen hat sich Dirk Hasselmann seit vielen Jahren in höchstem Maße engagiert, neben seiner Tätigkeit als Trainer von Jugendmannschaften und der Damen. Ich möchte mich sehr herzlich für seinen Einsatz bedanken, auch im Namen aller Fußballerinnen und Fußballer im Verein. Aber er bleibt uns als Trainer und auch als Spieler der Ü50 erhalten.

Übrigens, wer Lust hat, sich im Jugend-oder Herrenbereich zu engagieren, bitte bei mir oder Dirk melden. Wenn wir neuen Schwung vor allen Dingen in den Jugendbereich bringen wollen, brauchen wir viele helfende Hände. 

 

Corona hat auch verhindert, dass wir uns zum Jahresende zu diversen Veranstaltungen im Klubhaus treffen können. Kein Wurstessen, kein Sponsorenessen, keine Weihnachtsfeiern der Gymnastikfrauen, der Boulegruppe und der Fußballer. Auch der der geplante kleine Weihnachtsmarkt am 2. Advent muss ausfallen. Alles sehr traurig, für das Vereinsleben aber auch für die Wirtsleute. Trotzdem, wir bleiben optimistisch und freuen uns auf die Zeit, wenn wieder alles „normal“ ist.

In diesem Sinne, haltet durch und bleibt gesund. Und genießt trotz allem die Advents-und Weihnachtstage und startet gut in das Jahr 2021.

 

 

Dieter Schwulera