Link verschicken   Drucken
 

JHV

Protokoll

über das Ergebnis der

Jahreshauptversammlung des SV Borussia

am 29.03.2019, Beginn 19.30 Uhr

 

 

 

beigefügt:   Tagesordnung

                   Teilnehmerliste

                   Bericht des Kassierers

                   Bericht der Kassenprüfer

 

 

TOP 1

Der Vorsitzende eröffnet die Versammlung und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Anwesend sind 67 Mitglieder.

 

TOP 2

Das Protokoll über die Jahreshauptversammlung vom 23.03.2018 wird genehmigt.

 

TOP 3

Dem  verstorbenen Hermann Watteroth wird mit einer Gedenkminute durch die Versammlung gedacht.

 

Bei den Ehrungen erhält Renate Neumann von der Gymnastikabteilung für ihre 25jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel. Die Ehrung für ebenfalls 25jährige Mitgliedschaft von Kai Spranger wird nachgeholt.

Zwei Ehrenmitglieder- Rudi Schmidt und Hugo Zerbach- werden wegen 70jähriger Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet.

Zur Borussin des Jahres wird Gonca Ilgin gekürt.Damit werden ihre sportlichen Leistungen und Erfolge sowohl als Spielerin als auch als Mädchentrainerin gewürdigt. Als Borussin des Jahres der Jugendabteilung wird Samira Slim für ihr herausragendes Engagement in der Betreung von Jugendmannschaften ausgezeichnet.Beide Ehrungen erfolgen unter großem Beifall.

 

TOP 4

Im Grußwort des Förderkreises hebt Tina Kirchhoff als neue Vorsitzende die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand hervor. Sie zeigt sich optimistisch, dass auch weiterhin mit Hilfe von Sponsoren der Fußball beim SV Borussia unterstützt werden kann.

 

TOP 5

Es folgen die Berichte der Sparten.

Für die Gymnastiksparte vermeldet Spartenleiterin Heike Ibsch keine besonderen Vorkommnisse. Zur Sparte gehören 28 Mitglieder, davon 25 Aktive. Es finden regelmäßige Übungsabende und auch sonstige Aktivitäten wie z. B. Ausflüge  statt.

Für die Boulegruppe erläutert Fritz Degener kurz den Stand. Die Zahl der Aktiven ist auf 13 gesunken, es bedarf unbedingt weiterer Aktiver. Besonders erwähnt werden die zahlreichen Aktivitäten wie Fisch-oder Spargelessen. Großen Erfolg hat auch das Wurstessen, an dem mittlerweile zahlreiche Borussinnen und Borussen teilnehmen.

Dirk Hasselmann, Spartenleiter der Jugendabteilung, berichtet über die sportliche und organisatorische Entwicklung der Jugendabteilung. Zur Zeit spielen etwa 150 Jungen und Mädchen Fußball. Es haben sich einige Erfolge eingestellt, wie das Erreichen der Hallenendrunde bei den Mädchen oder der Staffelsieg bei D1 und F1.Die C- Jugend hat den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. Auch die B-Jugend spielt im ersten Jahr erfolgreich.Leider gibt es nach wie vor zu wenig Trainer, sodass Kinder weggeschickt werden müssen.Es ergeht der dringende Appell an alle Mannschaften des Vereins, sich hier zu engagieren.Die Chancen ,Trainer von außerhalb des Vereins zu gewinnen, sind eher gering.,

Für die Fußballsparte führt Dirk Hasselmann weiter aus, ist die sportliche Situation im Großen und Ganzen zufriedenstellend.Nach dem Abstieg der 1. Herren hat sich die Mannschaft erst finden müssen. Die Personaldecke ist sehr dünn. Oft muss die 2. Herren aushelfen.Die Ü32 stabilisiert sich  nach dem Aufstieg nach und nach in der Kreisliga. Die Damen haben einen stabilen Kader.

Der Schiri- Obmann Marc- Philipp Lehmann teilt mit, dass zur Zeit 15 Schiedsrichter bei Borussia aktiv sind, davon ein Mädchen.Ein Schiri pfeift Oberliga.Der Schiri-Obmann wird im nächsten Jahr aufhören, sein Nachfolger steht mit Christoph Winter fest.

 

TOP 6

Der Vorsitzende gibt einen Überblick über die Ereignisse des abgelaufenen Jahres und richtet seine Blick nach vorn. Er bedankt sich bei allen Helfern im Verein und den Sponsoren für ihr Engagement.

Die Mitgliederzahlen sind etwas rückläufig durch den Ausschluss der 3. Herren, liegen aber immer noch über 400.Es gibt zur Zeit 15 spielende Mannschaften.Der Abstieg der 1. Herren war schmerzhaft.Sowohl die 1. Herren als auch die 2. Herren leiden unter Personalmangel.Sehr positiv war die enge Kooperation  der Mannschaften. Es fand  und findet nicht nur gemeinsames Training statt, untereinander hat man sich auch mit Spielern ausgeholfen.Der Vorsitzende geht davon aus, dass beide Kader in der nächsten Saison größer werden und es sportlich wieder bergauf geht.Nach wie vor bleibt das Ziel des Vereins, dass die 1. Herren in der Beziksliga spielt.

Die Erfolge im Jugendbereich deuten in eine gute Richtung.Es gibt Hoffnung, dass innerhalb der nächsten Jahre auch wieder auf den eigenen Nachwuchs zurück gegriffen werden kann.

Der Mädchenfußball lässt etwas nach.Durch das Kooperationsprojekt mit der Fridtjof- Nansen Schule gibt es aber eine berechtigte Chance, wieder mehr Mädchenmannschaften zu bekommen.Vielleicht wird die Kooperation auf die IGs Vahrenheide ausgeweitet.   

Dieter Schwulera dankt allen Trainern, Betreuern und Schiris für ihr Engagement.

 

Die Vereinsanlage macht einen guten Eindruck. Dank an die Platzwarte und die Reinigungskräfte und die vielen weiteren Helfer, vor allen Dingen die „ Rentnerband“, die viele Stunden für den Verein opfern.Mit ihrer Hilfe und weiteren Engagierten unter der Anleitung von Baumeister Fritz Degener ist die neue Bouleanlage entstanden.Wir hoffen, dass diese neue Schmuckstück im Verein von vielen genutzt wird.

 

Leider hat der Zahn der Zeit an vielen Dingen genagt. So müssen wir unser gesamtes Bewässerungssystem erneuern, von den Leitungsrohren bis zum Brunnen.

Für den Kunstrasenplatz haben wir uns zwar beworben, aber von vornherein klargestellt,dass wir die mehr als 10000 € jährlich für Rücklagen und Pflege nicht aufbringen können. Erwartungsgemäß sind wir daher nicht zum Zuge gekommen.

 

Zu den Vereinsfinanzen ist zu bemerken, dass wir nach wie vor von der Hand in den Mund leben. Größere Rücklagen können wir nicht bilden. Die großzügige Zuwendung durch unser Ehrenmitglied Helmut Würzner ist in den letzten Jahren verbraucht, auch die Spardabank hat ihre Unterstützung für den Mädchenfußball etwas eingeschränkt. Aber nach wie vor helfen viele Sponsoren direkt oder über den Förderverein.Ohne diese Hilfe wäre ein ausgeglichener Haushalt kaum zu erreichen.Den Sponsoren herzlichen Dank. Trotzdem wird der Verein prüfen müssen, ob mit dem seit 2011 bestehenden Beitrag die Aufgaben bei deutlich gestiegenen Kosten für die Infrastruktur- u. a. Energie, Grundabgaben, Straßenreinigung, Platzpflege- erfüllt werden können.Aus der Sicht des Vorsitzenden werden wir um eine Beitragserhöhung nicht umhin kommen.

 

Der Verein ist weiter bemüht, das Vereinsleben aufrecht zu erhalten.Ob Oldi- Abend, Abend der Ehrenamtlichen oder Wurstessen, es macht Spaß, einen Abend bei Borussia zu verbringen.Die Wirtsleute Lidia und Peter sorgen immer wieder für eine gemütliche und heimelige Athmosphäre, dafür auch ihnen vielen Dank.

 

Mit realistischem Blick nach vorn wird sich der SV Borussia  darauf einstellen müssen, dass in der Zukunft der Vereinsport eher rückläufig ist- so der Vorsitzende. Immer weniger Menschen wollen sich an Vereine binden.Dadurch wird auch die Zahl der Mannschaften zurückgehen mit der Folge, dass weniger Beitragseinnahmen zu verzeichnen sind.Dem können wir vielleicht entgegen wirken, besonders im Jugendbereich, wenn die Qualität der Sportangebote steigt.Das ist aber nur mit guten Trainern und einer gepflegten Anlage möglich.

 

Abschließend weist Dieter Schwulera auf das herausragende  Vereinsereignis im nächsten Jahr hin: Der SV Borussia wird 125 Jahre alt.

 

TOP 7

Im Bericht der Hauptkassiererin Elke Mißullis wird deutlich, dass die positiven Zahlen in erster Linie durch zahlreiche Sponsoren erreicht wurden.Sie spricht das Thema Beitragserhöhung an. Der Bericht ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.

 

TOP 8

Die Kassenprüfer Anne Seifert, Alexandra Geisler und Benjamin Menßen loben die Arbeit des Kassierers und stellen keinerlei Beanstandungen fest. Es wird der Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt. Der Bericht ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.

 

TOP 9

Der unter TOP 8 gestellte Antrag auf Entlastung wird von der Versammlung einstimmig angenommen. Der Vorsitzende nutzt die Gelegenheit, seinen Vorstandskollegen, den Kassenprüfern und allen Funktionsinhabern im Verein für ihre geleistete Arbeit herzlich zu danken.

 

 

 

 

TOP 10

Die Abteilungsleiter

 

Gymnastik              Heike Ibsch

Boule                      Anne Seifert und Heike Degener

Fußballjugend        Dirk Hasselmann

Fußball                   Dirk Hasselmann ( kommissarisch )

 

werden bestätigt.

 

TOP 11

Die Versammlung wählt für die anstehende Vorstandswahl Hans Schwope zum Versammlungsleiter.

 

Dieter Schwulera wird zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an und bedankt sich für das Vertrauen.

Er schlägt als 2.Vorsitzenden Dirk Hasselmann, als 3.Vorsitzenden Michael Achnitz, als Hauptkassiererin Elke Missullis und als Beisitzer Natascha Doerler und Sandrino Kirchhoff vor.

Die Vorgeschlagenen werden von der Versammlung einstimmig gewählt und nehmen die Wahl an.

.

 

TOP 12

In den Ehrenrat werden einstimmig gewählt:

Werner Seifert, Ekki  Gebhardt, Hans Sommer,Karsten König, Jörg Michalek und Peter Möller

 

TOP 13

Zu Kassenprüfern werden einstimmig gewählt:

 Alexandra Geisler,Anne Seifert und Marcel Paukert.

 

TOP 14

Die Versammlung bestätigt die aktuellen Mitgliedsbeiträge.

 

TOP 15

Es lagen zwei Anträge vor. Zunächst ging es um eine Satzungsänderung zum Thema Datenschutz.Die Satzungsänderung ist wegen der Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung der EU und des Bundesdatenschutzgesetzes erforderlich. Es wird folgender Text vorgeschlagen:

 

10 a Datenschutz

 

1. Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG ) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet.

 

2. Soweit die in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen,hat jedes Vereinsmitglied insbesondere die folgenden Rechte:

               -das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO

               -das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO

               -das Recht auf Löschung nach Art.17 DS-GVO

               -das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art.18 DS-GVO

               -das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DS-GVO

               -das Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

               -Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DS-GVO

 

3. Den Organen des Vereins, allen Mitgliedern oder sonst für den Verein Tätigen ist            es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen zur      Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben,Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen.Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

 

4. Zur Wahrnehmung der Aufgaben und Pflichten nach der GS-GVO und dem BDSG

bestellt der geschäftsführende Vorstand einen Datenschutzbeauftragten.

 

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

 

Im zweiten Antrag wurde beantragt, den Geldbetrag für nicht geleisteten Arbeitsdienst nach § 9 der Satzung von zur Zeit 5 € pro nicht geleistete Stunde auf 10 € zu erhöhen.Damit soll erreicht werden, dass mehr Arbeitsdienst geleistet wird. Nach sehr kontroverser Aussprache wurde der Antrag mit 29 Ja-Stimmen angenommen.

24 Mitglieder votierten dagegen, 6 enthielten sich der Stimme.8 Mitglieder hatten die Versammlung bereits verlassen. Der Vorstand wurde beauftragt, diesen Beschluss umzusetzen.Er soll ab Saison 2019/20 gelten

 

Der Vorsitzende schließt die Versammlung gegen 22.30 Uhr. Als stimmungsvoller Abschluss erklingt – wie immer in den letzten Jahren –das Borussenlied.

 

Hannover, 29.03.2019

 

 


 

 

Bericht

über die Jahreshauptversammlung

des SV Borussia Hannover am 23.03.2018

 

 

Dieter Schwulera

Der Vorsitzende Dieter Schwulera begrüßt zur diesjährigen Jahreshauptversammlung knapp 70 Borussinnen und Borussen. Sein besonderer Gruß gilt dem Gast Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg.

 

Nach der Genehmigung des Protokolls der Versammlung vom 31.03.2017 werden die Ehrungen vorgenommen.

 

Für 25jährige Mitgliedschaft erhält die silbernen Ehrennadel Susanne Scholz, für 40 Jahre werden Edeltraut Claes und Wilfried Schulze und für 60 Jahre Volker Höhn und Klaus Goslar geehrt.

 

Hans Schwope wird für 70 Jahre beim SV Borussia ausgezeichnet. Für die Treue zum Verein, zum Teil über weit mehr als ein halbes Jahrhundert, bedanken sich die Mitglieder mit großem Beifall.

 

Ehrung

 

 

Ehrung

 

 

Ehrung

 

 

Die besondere Auszeichnung und den Pokal zum Sportler / Borusse des Jahres erhält Hans Sommer.

 

Damit sollen seine Verdienste im sportlichen Bereich, vor allen Dingen als früherer Ligaspieler, der aber auch im Alter von 80 Jahren immer noch sportlich aktiv ist, ausgezeichnet werden. Zudem sind sein unermüdliches Engagement für den Verein hervorzuheben. Die Versammlung ehrt Hans Sommer mit begeistertem und mit lang anhaltendem Beifall. Die Ehrung „Borusse des Jahres der Jugendabteilung“ nimmt der Jugendleiter Dirk Hasselmann vor.

 

Ehrung Köse

 

Der Pokal wird Mehmet Köse für seine Verdienste als Trainer und seinen großen Einsatz für die Jugend überreicht.Auch hier gratuliert die Versammlung mit langem Beifall.

 

Der Bezirksbürgermeister übermittelt die Grüße des Bezirksrats.Er habe sich-so Harry Grunenberg- in den letzten Jahren ein gutes Bild vom Verein machen können.Und seine Eindrücke von der Platzanlage und den baulichen Anlagen seien sehr positiv. Er sprach dem Vorstand und allen Engagierten beim SV Borussia Dank und Anerkennung aus.
 
Nach den Berichten aus den Sparten Gymnastik- Heike Ibsch, und Boule-Renate Busch berichtet Dirk Hasselmann über den Jugend- und Damen-bzw. Herrenfußball.Als Jugendleiter könne er sechs Jungenmannschaften und zwei Mädchenteams vermelden. Die Entwicklung in der Jugendabteilung gehe langsam aber stetig voran mit zur Zeit 150 Jungen und Mädchen. Auch die Trainersituatin sei etwas besser geworden. Er berichtet kurz über die drei Herrenteams, die Ü32, die Damenmannschaft und die Ü40. Dann stellt er die Trainer, zum Teil auch Betreuer,aller fußballspielenden Mannschaften des SV Borussia vor. Damit soll eine bessere Kommunikation, aber auch ein besseres Kennenlernen erreicht werden.

Anschließend informiert Michael Achnitz über den Arbeitsdienst und die Platzarbeiten sowie Werner Haffner über die Aktivitäten bei der Homepage des SV Borussia. Leider krankt die Homepage immer noch an zu wenigen Beiträgen aus den einzelnen Sparten und Mannschaften.
 

1

 

2

 

3

 

4

 

5

 

6

 

Der Vorsitzende gibt einen Überblick über die Situation des Vereins im abgelaufenen Jahr. Er zeigt sich zufrieden mit der Mitgliederentwicklung besonders im Fußballbereich.Von den knapp 450 Mitgliedern sind 75 weiblich. Insgesamt gibt es etwa 400 Fußballerinnen und Fußballer. Auch die Gymastikabteilung kann den Bestand etwas ausgebauen, die Boulegruppe nimmt zahlenmäßig etwas ab. Die Tennisabteilung hat sich bedauerlicherweise aufgelöst.

 

Zur sportlichen Situation bemerkt der Vorsitzende, das natürlich das Ziel der Klassenerhalt der 1. Herren in der Bezirksliga sei.Er freue sich auch sehr über die 3. Herren und die Ü32, beide liegen sehr gut im Aufstiegsrennen. Der Jugenbereich komme immer mehr in Schwung,ab nächster Saison soll es zumindest wieder eine B- Jugend geben. Auch im Schiribereich ist die Entwicklung positiv.

Der Vorsitzende berichtet auch über die Kooperation mit der Fridtjof- Nansen -Grundschule im Mädchenfußball. Er hofft, dass aus diesem Projekt wieder eine neue Mädchenmannschaft entsteht.

Dieter Schwulera dankt allen Trainern und Betreuern sowie den Schris für ihr Engagement.
 
Die Platzanlage einschließlich Kabinen macht dank der ausgezeichneten Arbeit der Platzwarte und Reinigungshelfer einen guten Eindruck. Auch hier ein großes Dankeschön. Das Klubheim strahlt immer noch im neuen Glanz, die Klubbewirtschaftung durch Lidia und Peter Geisler ist in sehr guten Händen. Im Vereinsleben war u. a. mit dem Abend der Ehrenamtlichen, dem Wintergrillen,dem Wurstessen und diversen Weihnachtsfeiern einiges angeboten.
 
Die Finanzen haben sich ganz ordentlich entwickelt, das wird Elke Mißullis noch erläutern.

Nach wie vor –so der Vorsitzende – sind die laufenden Kosten nur mit den Beitragszahlungen nicht aufzubringen. Der Verein ist wie in den vergangenen Jahren sehr stark von Sponsoren abhängig.

Dieter Schwulera dankt den Vorstandskollegen sowie allen Helferinnen und Helfern im Verein und den Sponsoren im Förderkreis für ihr Engagement. Sein besonderer Dank gilt der Gruppe der älteren Borussen, der „Rentnergang“, die immer sofort zur Stelle sind, wenn bei Borussia etwas zu tun ist.
 
Der Vorsitzende richtete abschließend den Blick nach vorn.

Der Bau einer neuen Bouleanlage könnte durchaus einen Aufschwung in diesem Sportbereich geben.In diesem Zusammenhang dankte Dieter Schwulera dem Bezirksrat für die großzügige Unterstützung. Überhaupt müsse sich die Gesamtattraktivität des Vereins steigern, wenn neue Mitglieder gewonnen werden sollen. Die Konkurenz der anderen Vereine und der Fitnessstudios ist groß.Aber der SV Borussia- so der Vorsitzende in seinem Schlusswort- kann neben dem Sportlichen auch noch mehr bieten: Ein tolles Klubhaus mit gemütlicher Atmosphäre, in dem man gut feiern kann. Hier ist der Mittelpunkt des Vereinslebens.Jeder ist willkommen, ob nach dem Training auf ein Bier und ein belegtes Brötchen oder zu besonderen Veranstaltungen wie Oldie-Abende oder Familienfeiern. Eines hat unser Klubhaus auf jeden Fall zu bieten: einen hohen Wohlfühlefekt.
 
Der Bericht der Hauptkassiererin Elke Mißullis macht die finanzielle Situation des Vereins deutlich, die sich zur Zeit recht ordentlich darstellt. Die Zahlen bestätigen dies. Dank etlicher Sponsoren und einer ordentlichen Beitragsmoral konnte ein positiver Abschluss erreicht werden. Dem pflichten auch die Kassenprüfer Karin Wilun, Stefan Markgraf und Benni Menßen in ihrem Bericht bei. Sie stellen keinerlei Beanstandungen an der Kassenführung fest und danken der Kassiererin sowie dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Karin Wilun, die den Bericht vorträgt, stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung auch einstimmig folgt.
 
Nach der formellen Bestätigung der Spartenleiter Gymnastik - Heike Ibsch, Boule Renate Busch, Jugend und Herrenabteilung Fußball
Dirk Hasselmann, kommt es zur Wahl des 2. Vorsitzenden.
 

Rudi Schmidt

Zunächst verabschiedet der Vorsitzende Rudi Schmidt, der sein Amt 15 Jahre lang ausgeführt hat. Er bedankt sich mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Abschiedsgeschenk. Dieter Schwulera hebt besonders die Zuverlässigkeit und das Engagement von Rudi Schmidt hervor. Auf ihn konnte man sich immer verlassen, er war der ruhende Pol des Vorstandes-so der Vorsitzende.

 

Anschließend schlägt Dieter Schwulera Dirk Hasselmann als 2. Vorsitzenden vor, der auch einstimmig gewählt wird. Zu neuen Kassenprüfern werden gewählt: Benni Menßen, Anne Seifert und Alexandra Geisler.

 

Beiträge zum letzen TOP „Verschiedenes und Anträge“ gibt es nicht , sodass derVorsitzende gegen 22.00 Uhr die Jahreshauptversammlung schließen kann..

 

Wie immer lassen es sich die Borussinnen und Borussen nicht nehmen, den Abend mit der Borussenhymne zu beenden.

Dieter Schwulera