Link verschicken   Drucken
 

JHV

Bericht über die Jahreshauptversammlung des SV Borussia Hannover am 23.03.2018
 

Dieter Schwulera

Der Vorsitzende Dieter Schwulera begrüßt zur diesjährigen Jahreshauptversammlung knapp 70 Borussinnen und Borussen. Sein besonderer Gruß gilt dem Gast Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg.

 

Nach der Genehmigung des Protokolls der Versammlung vom 31.03.2017 werden die Ehrungen vorgenommen.
 
Für 25jährige Mitgliedschaft erhält die silbernen Ehrennadel Susanne Scholz, für 40 Jahre werden Edeltraut Claes und Wilfried Schulze und für 60 Jahre Volker Höhn und Klaus Goslar geehrt.
 
Hans Schwope wird für 70 Jahre beim SV Borussia ausgezeichnet. Für die Treue zum Verein, zum Teil über weit mehr als ein halbes Jahrhundert, bedanken sich die Mitglieder mit großem Beifall.
 

Ehrung

 

 

Ehrung

 

 

Ehrung

 

 

Die besondere Auszeichnung und den Pokal zum Sportler / Borusse des Jahres erhält Hans Sommer.

 
Damit sollen seine Verdienste im sportlichen Bereich, vor allen Dingen als früherer Ligaspieler, der aber auch im Alter von 80 Jahren immer noch sportlich aktiv ist, ausgezeichnet werden. Zudem sind sein unermüdliches Engagement für den Verein hervorzuheben. Die Versammlung ehrt Hans Sommer mit begeistertem und mit lang anhaltendem Beifall. Die Ehrung „Borusse des Jahres der Jugendabteilung“ nimmt der Jugendleiter Dirk Hasselmann vor.
 

Ehrung Köse

 

Der Pokal wird Mehmet Köse für seine Verdienste als Trainer und seinen großen Einsatz für die Jugend überreicht.Auch hier gratuliert die Versammlung mit langem Beifall.

 

Der Bezirksbürgermeister übermittelt die Grüße des Bezirksrats.Er habe sich-so Harry Grunenberg- in den letzten Jahren ein gutes Bild vom Verein machen können.Und seine Eindrücke von der Platzanlage und den baulichen Anlagen seien sehr positiv. Er sprach dem Vorstand und allen Engagierten beim SV Borussia Dank und Anerkennung aus.
 
Nach den Berichten aus den Sparten Gymnastik- Heike Ibsch, und Boule-Renate Busch berichtet Dirk Hasselmann über den Jugend- und Damen-bzw. Herrenfußball.Als Jugendleiter könne er sechs Jungenmannschaften und zwei Mädchenteams vermelden. Die Entwicklung in der Jugendabteilung gehe langsam aber stetig voran mit zur Zeit 150 Jungen und Mädchen. Auch die Trainersituatin sei etwas besser geworden. Er berichtet kurz über die drei Herrenteams, die Ü32, die Damenmannschaft und die Ü40. Dann stellt er die Trainer, zum Teil auch Betreuer,aller fußballspielenden Mannschaften des SV Borussia vor. Damit soll eine bessere Kommunikation, aber auch ein besseres Kennenlernen erreicht werden.

Anschließend informiert Michael Achnitz über den Arbeitsdienst und die Platzarbeiten sowie Werner Haffner über die Aktivitäten bei der Homepage des SV Borussia. Leider krankt die Homepage immer noch an zu wenigen Beiträgen aus den einzelnen Sparten und Mannschaften.
 

1

 

2

 

3

 

4

 

5

 

6

 

Der Vorsitzende gibt einen Überblick über die Situation des Vereins im abgelaufenen Jahr. Er zeigt sich zufrieden mit der Mitgliederentwicklung besonders im Fußballbereich.Von den knapp 450 Mitgliedern sind 75 weiblich. Insgesamt gibt es etwa 400 Fußballerinnen und Fußballer. Auch die Gymastikabteilung kann den Bestand etwas ausgebauen, die Boulegruppe nimmt zahlenmäßig etwas ab. Die Tennisabteilung hat sich bedauerlicherweise aufgelöst.

 

Zur sportlichen Situation bemerkt der Vorsitzende, das natürlich das Ziel der Klassenerhalt der 1. Herren in der Bezirksliga sei.Er freue sich auch sehr über die 3. Herren und die Ü32, beide liegen sehr gut im Aufstiegsrennen. Der Jugenbereich komme immer mehr in Schwung,ab nächster Saison soll es zumindest wieder eine B- Jugend geben. Auch im Schiribereich ist die Entwicklung positiv.

Der Vorsitzende berichtet auch über die Kooperation mit der Fridtjof- Nansen -Grundschule im Mädchenfußball. Er hofft, dass aus diesem Projekt wieder eine neue Mädchenmannschaft entsteht.

Dieter Schwulera dankt allen Trainern und Betreuern sowie den Schris für ihr Engagement.
 
Die Platzanlage einschließlich Kabinen macht dank der ausgezeichneten Arbeit der Platzwarte und Reinigungshelfer einen guten Eindruck. Auch hier ein großes Dankeschön. Das Klubheim strahlt immer noch im neuen Glanz, die Klubbewirtschaftung durch Lidia und Peter Geisler ist in sehr guten Händen. Im Vereinsleben war u. a. mit dem Abend der Ehrenamtlichen, dem Wintergrillen,dem Wurstessen und diversen Weihnachtsfeiern einiges angeboten.
 
Die Finanzen haben sich ganz ordentlich entwickelt, das wird Elke Mißullis noch erläutern.

Nach wie vor –so der Vorsitzende – sind die laufenden Kosten nur mit den Beitragszahlungen nicht aufzubringen. Der Verein ist wie in den vergangenen Jahren sehr stark von Sponsoren abhängig.

Dieter Schwulera dankt den Vorstandskollegen sowie allen Helferinnen und Helfern im Verein und den Sponsoren im Förderkreis für ihr Engagement. Sein besonderer Dank gilt der Gruppe der älteren Borussen, der „Rentnergang“, die immer sofort zur Stelle sind, wenn bei Borussia etwas zu tun ist.
 
Der Vorsitzende richtete abschließend den Blick nach vorn.

Der Bau einer neuen Bouleanlage könnte durchaus einen Aufschwung in diesem Sportbereich geben.In diesem Zusammenhang dankte Dieter Schwulera dem Bezirksrat für die großzügige Unterstützung. Überhaupt müsse sich die Gesamtattraktivität des Vereins steigern, wenn neue Mitglieder gewonnen werden sollen. Die Konkurenz der anderen Vereine und der Fitnessstudios ist groß.Aber der SV Borussia- so der Vorsitzende in seinem Schlusswort- kann neben dem Sportlichen auch noch mehr bieten: Ein tolles Klubhaus mit gemütlicher Atmosphäre, in dem man gut feiern kann. Hier ist der Mittelpunkt des Vereinslebens.Jeder ist willkommen, ob nach dem Training auf ein Bier und ein belegtes Brötchen oder zu besonderen Veranstaltungen wie Oldie-Abende oder Familienfeiern. Eines hat unser Klubhaus auf jeden Fall zu bieten: einen hohen Wohlfühlefekt.
 
Der Bericht der Hauptkassiererin Elke Mißullis macht die finanzielle Situation des Vereins deutlich, die sich zur Zeit recht ordentlich darstellt. Die Zahlen bestätigen dies. Dank etlicher Sponsoren und einer ordentlichen Beitragsmoral konnte ein positiver Abschluss erreicht werden. Dem pflichten auch die Kassenprüfer Karin Wilun, Stefan Markgraf und Benni Menßen in ihrem Bericht bei. Sie stellen keinerlei Beanstandungen an der Kassenführung fest und danken der Kassiererin sowie dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Karin Wilun, die den Bericht vorträgt, stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung auch einstimmig folgt.
 
Nach der formellen Bestätigung der Spartenleiter Gymnastik - Heike Ibsch, Boule Renate Busch, Jugend und Herrenabteilung Fußball
Dirk Hasselmann, kommt es zur Wahl des 2. Vorsitzenden.
 

Rudi Schmidt

Zunächst verabschiedet der Vorsitzende Rudi Schmidt, der sein Amt 15 Jahre lang ausgeführt hat. Er bedankt sich mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Abschiedsgeschenk. Dieter Schwulera hebt besonders die Zuverlässigkeit und das Engagement von Rudi Schmidt hervor. Auf ihn konnte man sich immer verlassen, er war der ruhende Pol des Vorstandes-so der Vorsitzende.

 

Anschließend schlägt Dieter Schwulera Dirk Hasselmann als 2. Vorsitzenden vor, der auch einstimmig gewählt wird. Zu neuen Kassenprüfern werden gewählt: Benni Menßen, Anne Seifert und Alexandra Geisler.
 
Beiträge zum letzen TOP „Verschiedenes und Anträge“ gibt es nicht , sodass derVorsitzende gegen 22.00 Uhr die Jahreshauptversammlung schließen kann..
 
Wie immer lassen es sich die Borussinnen und Borussen nicht nehmen, den Abend mit der Borussenhymne zu beenden.
Dieter Schwulera