Link verschicken   Drucken
 

Vereinsgeschichte

Unsere Vereinsgeschichte
 
Vor vielen Jahren schlossen sich die Vahrenwalder Vereine Spielvereinigung von 1895, Sportverein Borussia von 1911 und Sportverein Union zum Sportverein Borussia von 1895 e.V. Hannover zusammen. Nach langem Suchen und etlichen Bittbriefen wurde dem „neuen Verein“ ein Gelände von 56.000 qm am Kanal in Vahrenwald zur Verfügung gestellt. 1949 begann der Bau der Anlage. 1952 stand das Clubhaus, 1965 wurde der Neubau eingeweiht. Im gleichen Jahr, pünktlich zum 70-jährigen Bestehen, konnte die Sportanlage mit 2 Rasenplätzen und einem Aschenplatz im Großen und Ganzen fertig gestellt werden.
 
Vor dem 1. Weltkrieg dominierten 3 Vereine den Sport in Vahrenwald, nämlich die Vereine:
 
  • Männerturnverein Vahrenwald von 1895
  • S.V. Borussia von 1911 e.V.
  • S.V. Union e.V.

 

Diese 3 Vereine waren bis zum Ende des 2. Weltkrieges aktiv in Vahrenwald tätig. Nach Beendigung des Krieges verloren alle 3 Vereine ihr Domizil.
 
1. Die Sportliche Vereinigung von 1895 seine Anlage hinter dem Eilenriede-Stadion.
2. Der S.V. Borussia seinen Platz hinter dem Wasserturm
3. Der S.V. Union musste seine Anlage an den Arbeiter-Sportverein zurückgeben, deren Platz 1935 von den Nationalsozialisten enteignet wurde.
 
Verantwortungsbewusste Männer in Vahrenwald fassten den Beschluss, in Vahrenwald einen lebensfähigen Verein zu schaffen. Es waren:
  • Heinrich und Albert Thoms von 1895
  • Heinrich Tegtmeyer und Willi Schweda Borussia 1911
  • Hermann Bermsdorf S.V. Union.

 

Was früher nicht möglich war, fand seine Verwirklichung. Gemäß den Vorschriften der Behörden, bezüglich der Namensgebung, wurde im November 1945 der „Turn- und Sportverein Hannover-Nord“ gegründet.
 
In der Generalversammlung am 06.09.46 beschloss man, den Vereinsnamen in „Sport-Verein – Borussia von 1895“ zu ändern. Damit hatte der Verein seinen alten und klangvollen Namen wieder zurück erhalten.
 
Nun musste ein Problem bewältigt werden, nämlich die Schaffung einer Sportanlage. Karl Müllerke war es vorbehalten, 1949 von der Stadt ein Gelände am Kanal zu erhalten, was für die Vahrenwalder als ideal zu bezeichnen war. Die Bauarbeiten kamen nur zögerlich voran, da kein Geld vorhanden war, zumal das Gelände zur Vahrenwalderstr. 2 Meter Gefälle hatte. Da Vahrenwald in den letzten Kriegstagen ziemlich zerstört war, wurde Schutt auf unsere Anlage gebracht und damit der Platz nivelliert. Als Mutterboden wurde der Kanalaushub raufgepumpt. 1955 wurde der A-Platz mit dem A-Jugend Städtespiel Hannover-Hamburg eingeweiht.
 
Die große Zeit war 1961, als die 1. Mannschaft in die Amateur-Oberliga aufstieg. Das Spiel gegen den Tabellenführer, den S.V. Armina Hannover, sahen 7.000 Menschen auf unserer Anlage. Die Aufstiege in die Verbandsliga und in die Amateur-Oberliga wurde fast ausschließlich mit Spielern aus der eigenen Jugend geschafft. 1965 wurde auch das neue Klubhaus eingeweiht, so dass die Platzanlage, bis auf Kleinigkeiten, fertig gestellt war. Ergänzend muss gesagt werden, dass 1957 die Tennis-Abteilung und 1971 die Damen-Gymnastik-Abteilung gegründet wurde