BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Auf ein Wort

 

Hallo Borussia

Auf ein Wort: Neues vom Fußball!

vom 03.10.2022

 

Die Saison läuft jetzt schon ein paar Wochen. Sowohl die 1. Herren als auch die 2. Herren sind mit neuen Trainern an den Start gegangen, mit Phillip Hermann und Kai Andrzejewski. Beide Mannschaften haben viel Luft nach oben. Aber die Saison ist noch lang.

 

 

Sehr positiv ist zu vermelden, dass Borussia endlich den schon lange ersehnten „Mister Fußball“ hat. Sascha Wiebe, Co- Trainer bei Phillip Hermann, hat sich bereit erklärt, die Funktion des Sportlichen Leiters zu übernehmen. Was verbirgt sich hinter diesem Amt?

Sich um Dinge zu kümmern, die mit Fußball zu tun haben. Also nahe an den Mannschaften im Herren- und Damenbereich und der A-Jugend zu sein. Zu schauen, wo es vielleicht Spielerinnen und Spieler gibt, die bei Borussia kicken wollen. Und den Fußball in unserem Verein stärker in die sozialen Medien zu bringen. Vielleicht gewinnt Sascha auch den einen oder anderen Sponsoren, der uns unterstützt.

Sascha ist ein Fußballverückter durch und durch, das im positiven Sinne. Im Jugend- und Erwachsenenbereich hat er u.a. in Stelingen, Engelbostel-Schulenburg, Havelse und 96 gespielt. Trainererfahrungen sind auch vorhanden.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm. In unserem Verein können wir mehr Schwung und neues Blut gebrauchen.

Mehr Schwung und vor allen Dingen optische Veränderungen auf unserer Anlage wird es auch durch die verstärkte Zusammenarbeit mit den Saubermännern geben. Wer jetzt mal hoch auf den A-Platz geht, sieht schon eine toll bearbeitete Tribüne und blau gestrichene Geländer.Und es wird noch einiges mehr passieren.

 

Und was gibt es vom Jugendfußball? Viel Positives. Nicht nur, dass wir alle Jahrgänge besetzt haben, es läuft auch sportlich mehr als zufriedenstellend. Die Jugendabteilung ist auf einem guten Weg.

 

Sorgen bereitet uns natürlich die Situation im Energiebereich. Die hohen Preise für Heizöl, Strom und Benzin/Diesel machen uns sehr zu schaffen. Aber etliche Signale lassen hoffen, dass uns Bund, Land und die Stadt Hannover nicht im Stich lassen werden.

 

Einen schönen Herbst. Lasst Euch nicht unterkriegen.

 

 

Dieter Schwulera